Aktuelle Nachrichten

Jugendaktionstag der KWW

Wasserwacht Gaimersheim legt Verbände an

Beim Jugendaktionstag in Beilngries war die WW Gaimersheim nicht nur Teilnehmer – Andrea Hütte vermittelte mit Unterstützung von Johannes Beyer und Stefanie Wärmann aus der Gaimersheimer WW-Jugend kompetent das wichtigste zum Thema Verbände anlegen. 

Der Donaukurier hat in seiner Ausgabe Nr. 183 vom 09.08. 2019 im Regionalteil für den südlichen Landkreis Eichstätt ausführlich über die Veranstaltung berichtet: 

oder als Link
https://www.donaukurier.de/lokales/eichstaett/Freude-am-Helfen;art575,4276815

Die WW Gaimersheim bedankt sich bei der Kreiswasserwacht, insbesondere bei der Kreisjugendleiterin Teresa Gampl, für die Einladung und Organisation  – wir sind auch nächstes mal gerne wieder dabei!

Bilder sagen mehr als Worte:

Ausbildung zum Wasserretter

Zwei Wasserretter für Wasserwacht Gaimersheim

Mit Johannes Beyer (16) und Hans Wärmann (57) stellte die Wasserwacht Gaimersheim beim Kombi-Lehrgang „Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst/Wasserretter“ der Kreiswasserwacht Ingolstadt den jüngsten und den ältesten Teilnehmer.
Acht Wasserwachtler haben am Sonntag den 04.08.19 die Ausbildung gemeinsam erfolgreich abgeschlossen. Vier aus Ingolstadt, die beiden Gaimersheimer, einer aus Neuburg und einer aus München.

Die modulare Ausbildung begann schon im Februar mit einer Eisrettungsübung, die als Bestandteil des Modul 2 „Einsatztraining Wasserwacht“ jahreszeitlich bedingt vorgezogen wurde.

Anfang März bis April folgten 4 Termine für das Modul 1 „Notfallmedizin“, Ende Mai bzw. Mitte Juni wurde das Modul 2 „Einsatztraining Wasserwacht“ mit 2 weiteren Terminen vervollständigt, Mitte Juli folgte 1-tägig das Modul 3 „Fließwasserrettung“ und Ende Juli wurde dann mit einer Nachtübung das Modul 4 „Regionales Einsatztraining“ begonnen. Am 1. Sonntag im August wurde der Lehrgang in einem weiteren regionalen Einsatztraining auf bzw. im Ingolstädter Stausee und am Baggersee mit einer gemeinsamen Übung mit den örtlichen Segelvereinen STCI und ESV abgeschlossen.

Am anspruchsvollsten war das Modul „Fließwasserrettung“: Vormittags wurde bei Waidhofen in der Paar geübt, dort war die Strömung immerhin so stark, dass sich die angehenden Wasserretter nur gemeinsam in Dreierformation im Flußbett halten konnten. Zur Übung wurde an der Paar das Handling der bei der Wasserwacht Ingolstadt vorhandenen „Fließwasserretterausrüstung“ trainiert und das Fließgewässer an einer Tyrolienne gesichert überquert.

Tyroliennen (Seilbahnen) kommen dann zum Einsatz, wenn mehrere Personen oder Retter einen Fluss überqueren müssen. Dies kommt beispielsweise bei Hochwasserlagen auch in Kombination mit einem Boot als Rettungsmittel vor.

Nachmittags wurde auf der Donau die Kontaktrettung, also der schwimmerische Einsatz als Wasserretter, die Rettung mit dem Motorrettungsboot und das Abseilen von einer Brücke geübt.

Fließwasserretter seilen sich von Brücken aus ab, um verunfallte Personen auf einer Brückenpfeilerinsel zu versorgen oder diese als sog. „First Responder“ zu sichern bis weitere Einsatzkräfte eintreffen.

Im Team wurde auch an der Donau von der Pfeilerinsel unter der Eisenbahnbrücke eine Tyrolienne zum Nordufer aufgebaut – bei der gesicherten Querung zum Ufer konnte die Strömung als Hilfe genutzt werden, bei richtiger Körperhaltung wurde man an der Seilbahn gesichert von der Strömung ans Ufer getrieben. Bei der anschließenden Querung in Gegenrichtung war jedoch körperliche Fitness gefragt, denn jetzt musste man sich an der Tyrolienne gesichert mit den eigenen Händen kraftraubend gegen die Strömung zurück bis zur Insel ziehen.

Das letzte Einsatztraining am und im Wasser war bei sommerlichen Temperaturen ein schöner Ausbildungsabschluss.  In zwei Gruppen wurde das Aufstellen gekenterter Segelboote verschiedener Kategorien trainiert und das Abschleppen eines Segelbootes mit dem Bugklappenboot von Achtern und längsseits in der Praxis geübt.

Zum Ende des Lehrgangs übergab der Ausbildungsleiter Alexander Wecker, Einsatzleiter Wasserrettung bei der KWW Ingolstadt, den erfolgreichen Teilnehmern Ihre Urkunden.
Die Wasserwacht Gaimersheim bedankt sich bei der KWW Ingolstadt für die interessante Ausbildung und die kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Das folgende Bild zeigt die neuen Wasserretter und einen Teil der Ausbilder.

Foto: Wasserwacht – Abschluss Ausbildung WR 02-08/2019

… und hier noch ein paar Eindrücke aus dem Lehrgang.

Foto: Wasserwacht – Einsatztraining
Foto: Wasserwacht – Einsatztraining
Foto: Wasserwacht – Ausbildungsleiter Alexander Wecker im Einsatztraining WR
Foto: Hauser, Donaukurier – Einsatztraining WR
Foto: Hauser, Donaukurier – Einsatztraining WR
Foto: Hauser, Donaukurier – Einsatztraining WR

LINK zum DK-Artikel:
https://www.donaukurier.de/lokales/ingolstadt/Einmal-umkippen-bitte;art599,4275698

LINK zur KWW-IN:
https://www.wasserwacht-ingolstadt.de/2019/08/05/neue-wasserretter-fuer-die-wasserwacht/

Absicherung auf der Altmühl

Wasserwacht Gaimersheim begleitet Schlauchboottour besonderer Art

Bereits zum 2. Mal durfte die WW Gaimersheim die Bootstour des Vereins Special Sailing e.V. mit Rettungsschwimmern absichern. Die Mitglieder des Vereins ermöglichen Menschen mit besonderen Belastungen und Einschränkungen die Teilnahme an pädagogischen Segelprojekten und fördern damit Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen, Verantwortungs- und Selbstbewusstsein der Teilnehmer.

Bei der seit einigen Jahren zusätzlich angebotenen Altmühl-Schlauchbootfahrt nehmen auch Personen mit Betreuungsbedarf zusammen mit Ihren Betreuern teil.

Als Steigerung der erfolgreich durchgeführten  Altmühl-Bootsfahrten in den vergangenen Jahren erreichte die Teilnehmerzahl im Jahr 2019 einen neuen Höchststand: Etwa 100 „Altmühlpiraten“ eroberten in 18 Schlauchbooten und 1 Kanu die Altmühl von Eßlingen bis zum Campingplatz Hammermühle. Die besonders Mutigen bewältigten unter Absicherung der Wasserwacht als Abschluss auch noch die Bootsrutsche an der Hammermühle.

Auf dem Campingplatz wurden die „Piraten“ dann mit Kaffee und üppigem Kuchenbuffet empfangen – abgerundet wurde der Tag mit einem Grillfest und einem gemütlichen Lagerfeuer am Feuerplatz.

Die Bootstour selbst verlief ohne Zwischenfälle, leider verdrehte sich einer der Teilnehmer dann aber beim Ballspielen auf dem Campingplatz das linke Knie und erlitt dabei eine Patellaluxation. Im Rahmen der Erstversorgung des Patienten wurde durch die Wasserwacht ein RTW mit Notarzt angefordert. Bei einer Patellaluxation ist die zügige Reposition der Kniescheibe indiziert, deshalb erfolgte nach der Gabe von Schmerzmittel und einem Sedativum das Wiedereinrenken der Kniescheibe noch vor Ort durch den Notarzt. Zur weiteren Untersuchung wurde der Patient dann in die Notaufnahme der Klinik Eichstätt verbracht. Der 21-jährige konnte glücklicherweise noch am selben Abend mit einer Knieorthese versorgt nach Hause entlassen werden.

Wir wünschen Ihm vollständige Genesung und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Aktion Bayern schwimmt

Schulschwimmwoche mit erfreulicher Bilanz

Bayern schwimmt“ heißt das Motto für die Schulschwimmwoche, die von der Landes-wasserwacht Bayern und dem Bayerischen Kultusministerium in diesem Jahr erstmalig
ins Leben gerufen wurde …

und die Grundschule Gaimersheim ist mit vier 4. Klassen (4a, 4b, 4c und 4g) mitgeschwommen .

Vom 15.07. bis zum 18.07. und am 22.07. wurden unter der Leitung der Wasserwacht Gaimersheim im Theorieteil Bade-, Eis- und Naturregeln gelernt und im Praxisteil die Schwimmfertigkeiten in jeweils 4 Freibadbesuchen für jede Klasse so weit verbessert und gefestigt, dass am Ende genau 100 Schwimmabzeichen abgenommen und an die Schüler/-innen übergeben werden konnten:

Erfreuliche Bilanz der Aktion Bayern schwimmt in Gaimerheim

Die Wasserwacht Gaimersheim war zur Durchführung der Schwimmwoche an den vorgenannten Tagen praktisch ganztägig mit 3 Jugendlichen und bis zu 4 Erwachsenen in der Schule und im Gaimersheimer Freibad im Einsatz.

Der Vorsitzende Hans Wärmann bedankt sich bei seinem Betreuerteam und der Marktgemeinde Gaimersheim für die Unterstützung.

Sommerfest 2019

Wasserwacht feiert ihr Sommerfest
mit ganzer Hundertschaft

Mehr als 100 Mitglieder der Wasserwacht Gaimersheim feierten im schattigen Erlebnisgarten der Familie Wittmann das Sommerfest der Wasserwacht.

Ab 16:00 Uhr waren die Mitglieder zum Feiern eingeladen. Für die Kinder standen außer dem Biergarten-Baumhaus noch eine Schaukel, ein Sandhaufen, einige Seile, ein Volleyballfeld und
1 kg Nägel zum Austoben und Spielen bereit. Mit den Nägeln wurde fleißig in einen Hackstock um die Wette genagelt und wie immer haben die Buben und Mädchen mit großer Leidenschaft um die zu wenigen Seile gestritten.

Die Erwachsenen fanden ein gemütliches Plätzchen unter den schattenspendenden Bäumen, wo mit einer Fülle von mitgebrachten Salaten ein beeindruckendes Büffet aufgebaut wurde.

Dazu wurden Fleisch und Würstl aus der Pfanne gereicht und es gab gekühlte Getränke nach Wahl bzw. Selbstbedienung aus den bereitgestellten Kühlschränken.
Nicht weniger beeindruckend als die Salate, war dann das als Nachspeise angebotene Kuchenbuffet – auch diese waren alle von Mitgliedern selbstgemacht und mitgebracht.

Tagsüber musste die Wasserwacht personell noch den Bad-Dienst im AQUAMARiN und einen Sanitätsdienst für den AUDI-Cup in der EDEKA-BSH abdecken.
Als die dafür eingesetzten Kräfte nach getaner Arbeit zur Feier hinzustießen, dankte der Vorsitzende allen Anwesenden für die Teilnahme und Ihr Engagement für die Gemeinschaft.
Bei der mitfeiernden 1. Bürgermeisterin Andrea Mickel bedankte er sich für das anhaltende Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit der Wasserwacht und für die Unterstützung der Marktgemeinde Gaimersheim.
Mit einem Präsent bedankte er sich außerdem bei der Familie Wittmann die „aus guter Tradition“ die Wasserwacht in ihrem Garten feiern lässt.

Nach dem offiziellen Teil wurde noch bis in die Nacht weiter geratscht, gespielt und gefeiert.

Schwimmabzeichen gefragt

Tag des Schwimmabzeichens
wurde trotz widriger Witterung gut nachgefragt

„In Summe 29 Schwimmabzeichen abgenommen“, so lautet die Bilanz der Wasserwacht Gaimersheim nach dem Tag des Schwimmabzeichens.

3 Seepferdchen, 1 Seeräuber, 20 Deutsche Jugendschwimmabzeichen (davon 5 x Gold, 6 x Silber und 9 x Bronze) sowie 5 Deutsche Schwimmabzeichen für Erwachsene (davon 3 x Silber und 2 x Gold) sind trotz widriger Witterungsbedingungen beim diesjährigen Tag des Abzeichens im AQUAMARiN von den 29 Teilnehmern erschwommen worden.

Die WW Gaimersheim war dafür von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr vor Ort um die Leistungen abzunehmen.

Das Bild zeigt leider nur einen Teil der eingesetzten Betreuer:

WW Gaimersheim mit SUP

WW Gaimersheim hat nun ein Rescue-SUP-Board für den Einsatz an Freigewässern

Die WW Gaimersheim ist mit diesem Rettungsmittel nun auch für Wachdienste an Freigewässern oder die Absicherung von kleineren Veranstaltungen auf dem Wasser ausgestattet. Beschafft wurde das speziell als Rettungsbrett konzipierte SUP von Nico Gangemi, der als zertifizierter GSUPA-SUP-Instructor unter dem Namen PAIO-SUP nebenberuflich auch Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Kurse anbietet.
Das Rettungsbrett wurde noch vor dem Ingolstädter Triathlon beschafft und kam dort erstmals zum Einsatz.

Für 4 WW-Jugendliche und den Vorsitzenden wurde zwischenzeitlich auch ein SUP- Einsteigerkurs durchgeführt.

Neue und alte Rettungsschwimmer

WW Gaimersheim ist gut gerüstet

Die Übergabe war längst überfällig, denn bereits im Frühjahr diesen Jahres hatten 6 Wasserwachtsmitglieder aus Gaimersheim ihre Qualifikation als Rettungsschwimmer mit einem Deutschen Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) bestätigt oder die nächsthöhere Qualifikationsstufe erreicht.

John und Matthew Clarke kommen aus Canada und hatten dort bereits eine vergleichbare Qualifikation erlangt, im Rahmen des DRSA-Kurses ergaben sich so für Ausbilder und Teilnehmer immer wieder interessante Vergleiche und Diskussionen bezüglich der Ausbildungsinhalte und den angewandten Rettungsgriffen/-techniken.

Die erreichten Qualifikationen wurden den Teilnehmern schon lange im Rettungsschwimmpass bestätigt. Der Vorsitzende Hans Wärmann übergab nun zum obligatorischen Fototermin symbolisch vergrößerte Abzeichen.

Hinten von links (alle DRSA-Silber): John Clarke, Johannes Beyer, Nicole Lübcke, Matthew Clarke, Hans Wärmann und Andrea Hütte; Vorne: Carsten David (DRSA-Gold)

Abnahme von Schwimmabzeichen

WW Gaimersheim veranstaltet Tag des Schwimmabzeichens
im Freibad AQUAMARiN 

..

Die Wasserwacht Gaimersheim führt am Sonntag, 07. Juli 2019 im Freibad AQUAMARiN erneut einen Tag des Schwimmabzeichens durch.

Es werden Seepferdchen und auch bronzene, silberne und goldene Jugend- und Erwachsenenschwimmabzeichen (DJSA/DSA) abgenommen.

Die Abnahme erfolgt während des normalen Badebetriebs in dafür abgetrennten Bahnen – die Wasserwacht Gaimersheim ist dazu von 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr mit Betreuern vor Ort.

Wer bereits einen Deutschen Schwimmpass oder einen Deutschen Jugendschwimmpass besitzt, kann die erneute Abnahme/Erweiterung der Schwimmleistung in den Pass eintragen lassen.
Für neue Pässe und Abzeichen wird ein Unkostenbeitrag von 5,-Euro erhoben.

Die Schwimmabzeichen DJSA (< 18 Jahre) und DSA (ab 18 Jahre) sind übrigens bei vielen Krankenkassen (z.B. AOK, TK, Audi BKK u.a. ) im Rahmen der Bonusprogramme einem Sportabzeichen gleichgesetzt.

Man kann sich somit leicht durch die jährliche Ableistung/Wiederholung der Anforderungen eines Schwimmabzeichens wertvolle Bonuspunkte sichern und entsprechende  Prämien einstreichen.

Im Rahmen der Abnahme werden auch die gängigen Baderegeln erklärt bzw. geprüft.

Baderegeln zum Ausdrucken findest Du HIER