20 Stundenschwimmen zum 50-jährigen Jubiläum
der Wasserwacht OG Gaimersheim kommt gut an

.

Zeitweise kamen sogar die Bahnenzähler der Wasserwacht Gaimersheim beim Erfassen der geschwommenen Bahnen „ins Schwimmen“ – denn zu den Stoßzeiten waren die Bahnen, in denen die teils sehr ambitionierten Schwimmer ihre Einzelstrecken für den Guten Zweck einschwammen, gut gefüllt.

Vor allem mit persönlicher Werbung bei den anwesenden Badegästen konnte der WW-Vorsitzende  Hans Wärmann immer wieder neue Schwimmer für das im Vorfeld in der Presse beworbene  2  x  10 = 20 Stundenschwimmen  hinzugewinnen, die mit ihrer Startgebühr und ihrer schwimmerischen Leistung die ehrenamtlich erbrachte Arbeit der Wasserwacht Gaimersheim würdigten:
In 20 Stunden Schwimmzeit hatten dann am Samstag um 20:00 Uhr 135 Schwimmer eine beachtliche Gesamtstrecke von 8.831 Bahnen bzw. 220.775 Meter eingeschwommen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Freitag um 10:00 Uhr mit einer Schulmannschaft von 16 Kindern der 3. und 4. Klassen  der Grundschule Gaimersheim. Mit Motivation der Sportlehrerin Frau Harrer zogen die Kinder ihre Bahnen. Einige der Kinder besserten ihre Schwimmleistung dann beim privaten Schwimmbadbesuch am Nachmittag oder am Samstag noch einmal auf, so dass der Grundschule Gaimersheim auch zwei 1. Plätze der ausgeschriebenen Kategorien zugeschrieben werden konnten.

Dass der 3. Bürgermeister Christian Ponzer, der mit  4 Mitarbeitern seines Unternehmens als Mannschaft „Privater-Sozialer-Pflegedienst Ponzer“ schon am Freitag Nachmittag etliche Bahnen beigesteuert hatte, am Samstag Vormittag – nach Steigerung seiner persönlichen Schwimmleistung – auch noch eine leistungsabhängige Spende von 1,- € pro Kilometer der Gesamtstrecke zugesagt hatte, steigerte die Motivation der Teilnehmer noch zusätzlich. So mancher schraubte sein persönliches Schwimmpensum weiter nach oben, um noch weitere Bahnen beisteuern zu können.

Um den Anreiz zur Teilnahme hoch zu halten, schwammen alle teilnehmenden erwachsenen WW-Miglieder außerhalb der Einzelwertung. Dennoch lieferten sich Sabine und Stefanie Wärmann einen beeindruckenden Mutter-Tochter-Zweikampf, um sich zum Schluss mit jeweils 11.550 geschwommenen Metern an die Spitze des gesamten Teilnehmerfeldes zu setzen.

Erfreulich war auch die Teilnahme der 1. Bürgermeisterin Andrea Mickel und des Betriebsleiters des AQUAMARiN, Gerald Brandl. Beide ließen es sich nicht nehmen, die Aktion zu unterstützen und die Gesamt-Schwimmleistung zu erhöhen. Nachdem sich mit Josef Brandl auch noch das älteste Gemeinderatsmitglied einfand und seine Bahnen beisteuerte, reichte es zusammen mit der 1. Bürgermeisterin als 2erTeam „Gemeinderat Gaimersheim“ auch zum 1. Platz in einer der Mannschaftswertungen.

Die WW-Gaimersheim bedankt sich bei allen Sponsoren/Spendern und natürlich bei allen Teilnehmern und Helfern für ein beeindruckendes Ergebnis, sowie bei der Gemeinde Gaimersheim für die Möglichkeit der Durchführung der Veranstaltung im AQUAMARiN.

Beim Wettergott bedanken wir uns außerdem für das optimale Veranstaltungswetter. 😉

Für die jeweils 1. Plätze der Einzelwertungen hat die Fa. BFFT Fahrzeugtechnik GmbH attraktive Sachpreise gespendet:

und hier die Gruppenwertung:

Die vollständige Ergebnisliste gibt es hier zum Ausdrucken als pdf

Und hier gibt’s ein paar Bilder: