Aktuelle Nachrichten

Sommerfest 2019

Wasserwacht feiert ihr Sommerfest
mit ganzer Hundertschaft

Mehr als 100 Mitglieder der Wasserwacht Gaimersheim feierten im schattigen Erlebnisgarten der Familie Wittmann das Sommerfest der Wasserwacht.

Ab 16:00 Uhr waren die Mitglieder zum Feiern eingeladen. Für die Kinder standen außer dem Biergarten-Baumhaus noch eine Schaukel, ein Sandhaufen, einige Seile, ein Volleyballfeld und 1 kg Nägel zum Austoben und Spielen bereit. Mit den Nägeln wurde fleißig in einen Hackstock um die Wette genagelt und wie immer haben die Buben und Mädchen mit großer Leidenschaft um die zu wenigen Seile gestritten.

Die Erwachsenen fanden ein gemütliches Plätzchen unter den schattenspendenden Bäumen, wo mit einer Fülle von mitgebrachten Salaten ein beeindruckendes Büffet aufgebaut wurde.

Dazu wurden Fleisch und Würstl aus der Pfanne gereicht und es gab gekühlte Getränke nach Wahl bzw. Selbstbedienung aus den bereitgestellten Kühlschränken.
Nicht weniger beeindruckend als die Salate, war dann das als Nachspeise angebotene Kuchenbuffet – auch diese waren alle von Mitgliedern selbstgemacht und mitgebracht.

Tagsüber musste die Wasserwacht personell noch den Bad-Dienst im AQUAMARiN und einen Sanitätsdienst für den AUDI-Cup in der EDEKA-BSH abdecken.
Als die dafür eingesetzten Kräfte nach getaner Arbeit zur Feier hinzustießen, dankte der Vorsitzende allen Anwesenden für die Teilnahme und Ihr Engagement für die Gemeinschaft.
Bei der mitfeiernden 1. Bürgermeisterin Andrea Mickel bedankte er sich für das anhaltende Interesse an der Arbeit der Wasserwacht und für die Unterstützung der Marktgemeinde Gaimersheim.
Mit einem Präsent bedankte er sich außerdem bei der Familie Wittmann die „aus guter Tradition“ die Wasserwacht in ihrem Garten feiern lässt.

Nach dem offiziellen Teil wurde noch bis in die Nacht weiter geratscht, gespielt und gefeiert.

Schwimmabzeichen gefragt

Tag des Schwimmabzeichens
wurde trotz widriger Witterung gut nachgefragt

„In Summe 29 Schwimmabzeichen abgenommen“, so lautet die Bilanz der Wasserwacht Gaimersheim nach dem Tag des Schwimmabzeichens.

3 Seepferdchen, 1 Seeräuber, 20 Deutsche Jugendschwimmabzeichen (davon 5 x Gold, 6 x Silber und 9 x Bronze) sowie 5 Deutsche Schwimmabzeichen für Erwachsene (davon 3 x Silber und 2 x Gold) sind trotz widriger Witterungsbedingungen beim diesjährigen Tag des Abzeichens im AQUAMARiN von den 29 Teilnehmern erschwommen worden.

Die WW Gaimersheim war dafür von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr mit mehreren Betreuern vor Ort um die Leistung abzunehmen.

WW Gaimersheim mit SUP

WW Gaimersheim hat nun ein Rescue-SUP-Board für den Einsatz an Freigewässern

Die WW Gaimersheim ist mit diesem Rettungsmittel nun auch für Wachdienste an Freigewässern oder die Absicherung von kleineren Veranstaltungen auf dem Wasser ausgestattet. Beschafft wurde das speziell als Rettungsbrett konzipierte SUP von Nico Gangemi, der als zertifizierter GSUPA-SUP-Instructor unter dem Namen PAIO-SUP nebenberuflich auch Einsteiger- und Fortgeschrittenen-Kurse anbietet.
Das Rettungsbrett wurde noch vor dem Ingolstädter Triathlon beschafft und kam dort erstmals zum Einsatz.

Für 4 WW-Jugendliche und den Vorsitzenden wurde zwischenzeitlich auch ein SUP- Einsteigerkurs durchgeführt.

Neue und alte Rettungsschwimmer

Kräfte der OG Gaimersheim sind gut gerüstet

Die Übergabe war längst überfällig, denn bereits im Frühjahr diesen Jahres hatten 6 Wasserwachtskräfte aus Gaimersheim ihr DRSA bestätigt oder die nächste Qualifikationsstufe bestanden. John und Matthew Clarke kommen aus Canada und haben dort bereits ein ähnliche Ausbildung absolviert.
Die Qualifikationen wurden schon lange im Rettungsschwimmpass bestätigt. Der Vorsitzende Hans Wärmann übergab nun zum Fototermin symbolisch vergrößerte Abzeichen.

Vorne Carsten David (DRSA-Gold)
Hinten von links (alle DRSA-Silber): John Clarke ,Johannes Beyer, Nicole Lübcke, Matthew Clarke, Hans Wärmann und Andrea Hütte

Abnahme von Schwimmabzeichen

WW Gaimersheim veranstaltet Tag des Schwimmabzeichens
im Freibad AQUAMARiN 

..

Die Wasserwacht Gaimersheim führt am Sonntag, 07. Juli 2019 im Freibad AQUAMARiN erneut einen Tag des Schwimmabzeichens durch.

Es werden Seepferdchen und auch bronzene, silberne und goldene Jugend- und Erwachsenenschwimmabzeichen (DJSA/DSA) abgenommen.

Die Abnahme erfolgt während des normalen Badebetriebs in dafür abgetrennten Bahnen – die Wasserwacht Gaimersheim ist dazu von 10:00 Uhr bis 19:30 Uhr mit Betreuern vor Ort.

Wer bereits einen Deutschen Schwimmpass oder einen Deutschen Jugendschwimmpass besitzt, kann die erneute Abnahme/Erweiterung der Schwimmleistung in den Pass eintragen lassen.
Für neue Pässe und Abzeichen wird ein Unkostenbeitrag von 5,-Euro erhoben.

Die Schwimmabzeichen DJSA (< 18 Jahre) und DSA (ab 18 Jahre) sind übrigens bei vielen Krankenkassen (z.B. AOK, TK, Audi BKK u.a. ) im Rahmen der Bonusprogramme einem Sportabzeichen gleichgesetzt.

Man kann sich somit leicht durch die jährliche Ableistung/Wiederholung der Anforderungen eines Schwimmabzeichens wertvolle Bonuspunkte sichern und entsprechende  Prämien einstreichen.

Im Rahmen der Abnahme werden auch die gängigen Baderegeln erklärt bzw. geprüft.

Baderegeln zum Ausdrucken findest Du HIER

20-h-Schwimmen wurde gut angenommen

Bei der Neuauflage des 20 Stundenschwimmens der Wasserwacht OG Gaimersheim wurden über 400 km eingeschwommen.

Dass die Bahnenzähler der Wasserwacht Gaimersheim beim Erfassen der geschwommenen Bahnen „ins Schwitzen“ kamen, lag nicht nur an den hohen Temperaturen – denn zu den Stoßzeiten waren die Bahnen, in denen die teils sehr ambitionierten Schwimmer ihre Einzelstrecken für den Guten Zweck einschwammen, gut gefüllt.

Vor allem durch persönliche Ansprache bei den anwesenden Badegästen konnte der WW-Vorsitzende  Hans Wärmann immer wieder neue Schwimmer für das im Vorfeld in der Presse beworbene  2 x 10 = 20 Stundenschwimmen  hinzugewinnen, die mit ihrer Startgebühr und ihrer schwimmerischen Leistung die ehrenamtlich erbrachte Arbeit der Wasserwacht Gaimersheim würdigten:
In 20 Stunden Schwimmzeit hatten dann am Samstag um 20:00 Uhr genau 273 Schwimmer im Alter von 5-76 Jahren eine beachtliche Gesamtstrecke von 19.169 Bahnen bzw. 404.225 Meter eingeschwommen.

Wie im letzten Jahr wurde die Veranstaltung am Freitag um 10:00 Uhr eröffnet, um den ortsansässigen Schulen die Teilnahme im Rahmen des Unterrichts zu ermöglichen. Leider wurde dieses Angebot aber nur von 2 Sportlehrern des Gymnasiums genutzt – immerhin haben so aber zumindest 2 Schulklassen mit in Summe 50 Kindern am 20-h-Schwimmen teilgenommen.

Schade ist auch, dass die Veranstaltung von den Gaimersheimer Firmen und Vereinen kaum angenommen wurde.

Umso erfreulicher ist es, dass der 3. Bürgermeister Christian Ponzer mit  4 Mitarbeitern seines Unternehmens als Mannschaft „Privater-Sozialer-Pflegedienst Ponzer“ etliche Bahnen beigesteuert hat. Seine Mitarbeiter hatten am Freitag fleißig vorgelegt, wurden dann aber am Samstag von ihrem Chef – er konnte berufsbedingt nur am Samstag Nachmittag schwimmen – unter Steigerung seiner persönlichen Schwimmleistung vom Vorjahr ( 198 Bahnen=4.950 m) mit 256 Bahnen=6.400 m noch deutlich überboten.

„Ziel der Veranstaltung ist es, die Badegäste zu motivieren, dass sie mehr schwimmen, als sie eigentlich wollten“ – so der Vorsitzende der Gaimersheimer Wasserwacht , „und das ist uns gelungen, denn viele haben mir bestätigt, dass sie ihr persönliches Schwimmpensum deutlich nach oben geschraubt haben, um noch weitere Bahnen zum Gesamtergebnis beisteuern zu können.“

Um den Anreiz zur Teilnahme hoch zu halten, schwammen alle teilnehmenden erwachsenen WW-Mitglieder außerhalb der Einzelwertung, ihre Schwimmleistungen werden nur im Gesamtergebnis berücksichtigt. Stefanie Wärmann und Alexander Gärber steuerten mit jeweils 600 Bahnen=15 km Schwimmleistung über 20 Stunden die höchsten Einzelschwimmleistungen zum Gesamtergebnis bei, beide sind 14 Jahre alt, Mitglieder der Wasserwacht und trainieren regelmäßig.

Besonders freut sich die Wasserwacht Gaimersheim über die Teilnahme der 1. Bürgermeisterin Andrea Mickel, die zusammen mit Gabi Hackner, Susanne Eichhorn, Maria Ledl und Robert Leixner als Mannschaft „Gemeinderat Gaimerheim“ die Aktion unterstützten und mit ihrer Schwimmleistung ihren Teil zu dem guten Ergebnis beitrugen.

Die WW-Gaimersheim bedankt sich bei allen Sponsoren/Spendern und natürlich bei allen Teilnehmern und Helfern für ein beeindruckendes Ergebnis, bei der Gemeinde Gaimersheim bedankt sie sich ausdrücklich für die Möglichkeit der Durchführung der Veranstaltung im AQUAMARiN.

Die Einzel- und Gruppenauswertung findet man unter
https://www.gaimersheim.wasserwacht.de
online

Hier die Ergebnislisten:

Hier der Link zur vollständigen Ergebnisliste:
https://www.gaimersheim.wasserwacht.de/wp-content/uploads/sites/64/2019/07/ww20h_2019_Ergebnisliste.pdf

Und hier noch 2 Bilder:

Gut ausgelastet waren die Bahnen im Freibad des AQUAMARiN

und auch die Bahnenzähler

20-Stunden-Schwimmen 2019

Schwimmen für den „Guten Zweck“

.
Wasserwacht Gaimersheim führt auch heuer
ein 20-Stunden-Schwimmen durch
.

Wirklich 20 Stunden durchschwimmen?

.
Unser 20-Stunden-Schwimmen ist eine Breitensportveranstaltung, bei der alle Teilnehmer die Gelegenheit haben, innerhalb von 2×10=20 Stunden möglichst viele Meter/Bahnen zu schwimmen. Dabei stehen Spaß und Freude am Sport im Vordergrund. Jeder Teilnehmer kann so viel und so lange schwimmen, wie er möchte. Natürlich muss man dabei nicht durchgehend 20 Stunden im Schwimmbad verbringen, sondern kann innerhalb der Veranstaltungszeit beliebig viele Pausen einlegen. Jeder Schwimmer, egal ob jung oder alt, ob gut oder weniger geübt, ist herzlich willkommen. Einzige Voraussetzung ist, dass man mindestens 1 Bahnlänge = 25 Meter am Stück bei ca. 2 Meter Wassertiefe (ohne Schwimmhilfen) schwimmen kann.

Unterstützer/Sponsoren/Spender

.
Folgende Sponsoren/Spender haben sich bereit erklärt, unsere Aktion jeweils mit einem festen Betrag (FB) oder einer „leistungsabhängigen“ Spende zu unterstützen:

  • Johann u. Berta Wärmann, Ingolstadt
    (1,- Euro pro km Schwimmleistung der Veranstaltung)
  • Privater-Sozialer-Pflegedienst Christian Ponzer, Gaimersheim
    (50,- Euro pauschal und zusätzlich
    0,50 Euro pro km Schwimmleistung der Veranstaltung)
  • Ohne Namensnennung 200,- Euro pauschal
  • Ohne Namensnennung 100,- Euro pauschal
  • hier könnte Ihr Name stehen…

Machen Sie mit – es zählt jede einzelne Bahn!

Teilnahmebedingungen/Wertungen

.
Am Freitag 28.06.2019 und Samstag 29.06.2019 kann während der üblichen Öffnungszeiten (jeweils 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr = 10 Stunden) kontinuierlich geschwommen werden.

Teilnehmen können Einzelpersonen jeden Alters, Vereine, Firmen, Familien, Schulen, Schulklassen usw..

Die reine Teilnahmegebühr pro Schwimmer beträgt  für
Erwachsene  2,- Euro
Kinder /Jugendliche 1,- Euro

Wir sind zu GAST in einem öffentlichen Bad. Das 20 Stunden-Schwimmen findet auf abgetrennten Bahnen neben dem normalen Badebetrieb statt. Es gelten die regulären Eintrittspreise – der Eintrittspreis ist mit der Startgebühr NICHT abgedeckt.

Die geschwommene Strecke wird von uns erfasst. Jeder Teilnehmer geht als Einzelschwimmer in die Wertung ein, wer will, kann seine Leistung zusätzlich auch für eine Gruppe werten lassen. Die Mindestgröße für eine Gruppe liegt bei 2 Schwimmern. Somit können Familien, aber auch Vereine, Schulklassen oder andere Hobby-Gemeinschaften als Gruppe antreten. Für männliche und weibliche Teilnehmer sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gibt es getrennte Einzelwertungen nach Altersklassen (AK)

Wir loben keine Gewinn-Prämien aus, stattdessen wird der gesamte Erlös der Veranstaltung für die Ausbildung/Jugendarbeit der Wasserwacht Ortsgruppe Gaimersheim verwendet. Als kleiner Anreiz für Ihre körperliche Anstrengung werden die unten genannten Wertungen mit Urkunden ausgezeichnet. Die Einzelwertungen werden zusätzlich mit einem Sachpreis belohnt.

  • Vereinswertung (dazu zählen auch Hobby-Mannschaften und Firmenmannschaften)
    – Längste Schwimmstrecke (Absolutstrecke, also alle Mannschaftsmitglieder zusammen)
    – Längste Schwimmstrecke „im Schnitt“  (= Absolutstrecke : Mannschaftsstärke)
    – Älteste Gruppe (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
    – Jüngste Gruppe (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
  • Familienwertung (1 gemeinsamer Haushalt)
    – Längste Schwimmstrecke (Absolutstrecke)
    – Längste Schwimmstrecke „im Schnitt“ (s.o.)
    – Älteste Familie (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
    – Jüngste Familie (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
  • Schul(klassen)wertung
    – Längste Schwimmstrecke (Absolutstrecke)
    – Längste Schwimmstrecke „im Schnitt“ (s.o.)
    – Älteste Gruppe (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
    – Jüngste Gruppe (gerechnet wird der Altersdurchschnitt)
  • Einzelwertungen
    (in der  Einzelwertung wird  JEDER Teilnehmer berücksichtigt)
    – Längste Schwimmstrecke AK 60+ m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 40-59 m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 18-39 m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 15-17  m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 12-14  m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 10-11 m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 8-9 m/w
    – Längste Schwimmstrecke AK 6-7 m/w
  • Und zusätzlich:
    – Ältester Teilnehmer m/w
    – Jüngster Teilnehmer m/w

Anmeldung

.
Ihre Startkarte erhalten Sie als Download von der Homepage  der WW OG Gaimersheim. Mit der vorausgefüllten Startkarte entrichten Sie VOR der Teilnahme bitte die Teilnahmegebühr am Infostand der Wasserwacht Gaimersheim, Sie erhalten dann den notwendigen Stempel auf die Startkarte. Zur Teilnahme geben Sie Ihre freigestempelte Startkarte dann bitte bei einem freien „Bahnenzähler“ ab.

Jeder Teilnehmer kann in der laufenden Veranstaltung beliebig oft starten und pausieren. Die jeweils geschwommenen Strecken werden addiert.

Nachdem der Teilnehmer seine Startkarte zur Auswertung freigegeben hat, gilt seine Teilnahme als abgeschlossen. Eine Startkarte ist nicht übertragbar. Eine (Nach-)Meldung von Schwimmern ist bis 1 Stunde vor Wettkampfende zulässig, jedoch muss in jedem Fall VOR dem Schwimmen die Teilnahmegebühr entrichtet werden.

Die Teilnehmer erklären sich mit der elektronischen Speicherung ihrer Daten zur Durchführung der Veranstaltung und der Veröffentlichung der Wettkampfergebnisse einverstanden.

Haftung

.
Es gelten die Allgemeinen Bedingungen für die Benutzung des Frei- und Hallenbades AQUAMARiN. Die Wasserwacht Gaimersheim übernimmt als Veranstalter keinerlei Haftung für Diebstahl, gesundheitliche Risiken und Unfälle während der Veranstaltung, auch darüber hinaus werden jegliche Ansprüche ausgeschlossen. Jegliche Haftung durch die Gemeinde als Betreiber  des AQUAMARiN wird ebenfalls ausgeschlossen. Bei Verstoß gegen die Hausordnung oder unfairem / unsportlichem Verhalten behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Teilnehmer ohne Erstattung der Anmeldegebühr, von der Veranstaltung auszuschließen.

Veröffentlichung von Fotos, Videos und den Ergebnissen

.
Der Veranstalter behält sich das Recht vor, selbst Fotos und Videos während der Veranstaltung zu erstellen und diese für die Öffentlichkeitsarbeit und für interne Zwecke zu verwenden. Eine Auswahl der Bilder wird u. a. auf unserer Homepage veröffentlicht und der örtlichen Presse zur Verfügung gestellt. Die Endergebnisse (Name und geschwommene Strecke) werden online und ggf. in der örtlichen Presse veröffentlicht. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung erklären sich mit dieser Regelung einverstanden.

Voller Einsatz auf der Altmühl

Gaimersheimer Wasserwacht erobert Altmühl

Mit 56 Teilnehmern war die von der WW Gaimersheim für ihre Kinder und Jugendlichen organisierte Bootstour auf der Altmühl fast ausgebucht. Nur 4 Plätze waren in den 6 vom KJR Eichstätt ausgeliehenen Schlauchbooten noch frei.

Ins Wasser gesetzt wurden die Boote in Solnhofen, wo nach wenigen 100 m am Solnhofer Wehr die Boote von ihren Besatzungen erst einmal einige Meter über Land getragen werden mussten – alle mussten anpacken und die Kinder und Jugendlichen erkannten schnell, dass das nur gemeinsam zu schaffen war.

Nach der kurzen Landpartie paddelten die Besatzungen mehr oder weniger gemütlich auf der Altmühl bis zum Campingplatz Hammermühle, wo die erste Bootsrutsche überwunden werden musste.

Nicht bei allen Booten klappte das Manöver optimal, aber letztlich haben alle dieses erste kleine Abenteuer unbeschadet bestanden. Gleich unterhalb der Bootsrutsche wurde angelegt und die Boote wiederum mit vereinten Kräften an Land gebracht – einige Eltern hatten mit den von der Wasserwacht vorsorglich bereit gestellten Getränken und selbstgemachten Muffins sowie mit aufgeschnittenem Obst eine „Brotzeit“ vorbereitet, bei der sich alle stärken konnten.

Nach der Pause wurden die Boote oberhalb der Wasserrutsche wieder ins Wasser gebracht – so konnte das Abenteuer Bootsrutsche Hammermühle ein zweites Mal in Angriff genommen werden.

Fortgesetzt wurde die Fahrt mit diversen Wasserschlachten und Badeunterbrechungen, dabei konnten die künftigen Wasserretter ganz nebenbei lernen, wie man Personen bei einer Rettung möglichst schonend aus dem Wasser in ein Boot holt.

Bei Hagenacker stand dann die 3. Rutschpartie des Tages auf dem Programm. Danach war es nicht mehr weit bis zum Zielort Dollnstein, wo die Eltern schon mit einem Picknick warteten. Für die Betreuer der Wasserwacht hatte die Familie Gössinger eine besondere Überraschung bereit – jeder Betreuer wurde mit frisch gegrillten Würstl in der Semmel empfangen.

Gemeinsam wurden dann noch die Boote, Paddel und Schwimmwesten verstaut und alles für den Rücktransport nach Schernfeld vorbereitet.
Die WW-Gaimersheim bedankt sich beim KJR Eichstätt, namentlich bei Herrn Treffer, für die unkomplizierte Materialausgabe und Rücknahme.

… und hier noch ein paar Bilder:

So, die Boote sind einsatzklar – jetzt können sie kommen …
Ganz schön viele …
Ausgabe Schwimmwesten
Leinen Los!
und gleichmäßig paddeln
im Takt bleiben
… der Vorsitzende lässt paddeln …
schon die ersten Spritzereien
Achtung Angriff!
Rutsche Hammermühle
Rutsche Hammermühle
Rutsche Hammermühle
Rutsche Hammermühle
Pause und Brotzeit am Ausstieg Hammermühle
– Pause –
neuer Anlauf Bootsrutsche Hammermühle
2. Anlauf Hammermühle
2. Anlauf Hammermühle
2. Durchlauf Hammermühle
2. Durchlauf Hammermühle
2. Durchlauf Hammermühle
Bootsrutsche Hagenacker
Bootsrutsche Hagenacker
Bootsrutsche Hagenacker
Bootsrutsche Hagenacker
Zieleinlauf
Würstlempfang für die Betreuer – Herzlichen Dank an Fam. Gössinger
Picknick und Ausklang
Abschluss eine schönen Tages

Unterstützung Triathlon

WW Gaimersheim unterstützt beim Ingolstädter Triathlon

Die Absicherung der Schwimmstrecke beim Ingolstädter Triathlon mit in diesem Jahr gemeldeten 2700 Startern ist auch für die Wasserwacht Ingolstadt ein Ereignis der besonderen Art und eine logistische Herausforderung. Dass die Zusammenarbeit innerhalb der Organisation Wasserwacht auch über Stadt- bzw. Landkreisgrenzen hinaus hervorragend funktioniert, zeigte sich bei dieser Veranstaltung in der Unterstützung der benachbarten Wasserwachten Großmehring, Gaimersheim und Neuburg.

In Summe gewährleisteten so 41 Wasserwachts-Einsatzkräfte aus Ingolstadt, Großmehring, Gaimersheim und Neuburg eine professionelle Absicherung der Startdisziplin Schwimmen.

Unter der Einsatzleitung von Michael Seuffert von der Kreiswasserwacht Ingolstadt waren 5 Motorboote mit Besatzungen und Tauchern, 15 Rettungsschwimmer auf Rettungsbrettern, 2 Rettungsschwimmer auf Rettungs-SUP und weitere Rettungsschwimmer und SAN-Helfer in der Startzone bzw. im Uferbereich am Schwimmziel im Einsatz, um die nach Distanz unterschiedlichen Schwimmstrecken abzusichern und die gesamte Schwimmdisziplin zu begleiten.
Im Wasser war das gesamte Teilnehmerfeld entlang der Schwimmstrecke unter ständiger Beobachtung der Einsatzkräfte – die direkt an der jeweiligen Schwimmstrecke positionierten Rettungschwimmer dienten auf ihren auffälligen Rettungsbrettern zudem den Schwimmern als zusätzliche Orientierung zu den offiziellen Wettkampfbojen.

Versorgt werden mussten letztlich nur einige wenige erschöpfte Sportler, denen die niedrige Wassertemperatur, der ungewohnte Neoprenanzug oder schlichtweg schlechte körperliche Verfassung zu schaffen machte.

Nach Ende des Schwimmens stand ein Rettungsboot mit Notarzt zur Absicherung der Laufstrecke rund um den Baggersee bereit.

Für die Gaimersheimer Kräfte (6 Erwachsene+ 3 Jugendliche) begann der Einsatztag bereits um 6:00 Uhr früh mit einer gemeinsamen Radltour zum Baggersee, die benötigte Ausrüstung war bereits am Vorabend in der Wachstation der WW IN deponiert worden. Pünktlich um 7:15 Uhr fand die Einsatzbesprechung statt und um 7:45 Uhr waren alle Kräfte einsatzklar an den zugeteilten Positionen. Dienstende war um 16:00 Uhr.

Die WW Gaimersheim bedankt sich bei der Einsatzleitung und allen eingesetzten Kräften für die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit.

Hier geht es zum Beitrag auf der Seite der Wasserwacht Ingolstadt mit dem offiziellen Gruppenbild: https://www.wasserwacht-ingolstadt.de/2019/05/26/absicherung-triathlon-2019/

… und hier noch ein paar selbst „geschossene“ Eindrücke vom Tag

SAN-Dienst beim Radrennen

Sanitätsdienst bei den bayerischen
Straßenmeisterschaften im Radrennsport

Mit 2 Einsatzfahrzeugen an der Strecke und einem festen Behandlungsplatz im Start-/Zielbereich gewährleisteten die Einsatzkräfte aus Gaimersheim unter der Leitung von Henning Rasche die sanitätsdienstliche Betreuung beim Altmühltaler Straßenpreis. Unterstützung sowohl in fachlicher als auch logistischer Hinsicht leistete die BRK-Bereitschaft Böhmfeld mit Ihrem Bereitschaftsleiter Stefan Amberger samt dem in Böhmfeld stationierten KTW.

Besonders erfreulich war, dass neben den nach der Gefährdungsanalyse benötigten 6 Einsatzkräften auch noch 5 Jugendliche aus der Ortsgruppe im Rahmen ihrer Ausbildung beim SAN-Dienst hospitierten.

Trotz der vielen Teilnehmer und der anspruchsvollen Strecke mit Steigungen bzw. Gefälle bis zu 18 % kam es glücklicherweise nur zu wenigen leichteren Stürzen.
Versorgt wurden ein Jugendlicher (Schürfwunden und Prellungen) und 3 Erwachsene (ebenfalls mit Prellmarken sowie mit Schürf- aber auch Platzwunden).

Das Bild zeigt alle Kräfte nach Abschluss der Veranstaltung